Motorensammlung

In der Technischen Sammlung Hochhut kann jeder Besucher auf seine eigene Entdeckungsreise gehen: hier eine historische Werkzeugmaschine betrachten, da einen großen dampfbetriebenen Stationärmotor bewundern, dort ein Hochrad aus den Pionierjahren des Fahrzeugbaus bestaunen.

Zu den herausragenden Exponaten der Sammlung zählen ein Bergmann von 1898, nach unserem Wissensstand, dass zweitälteste zugelassene Auto Deutschlands und ein Replikat des ersten Automobils der Welt, dem Benz Patent-Motorwagen Nummer 1 von 1886, oder der Daimler Reitwagen, die äußerst seltene Zweizylinder-Imme von 1954 oder ein russischer Schnellbootmotor mit 42 Zylindern.

Motoren in allen Größen und Epochen bilden einen Schwerpunkt der Motorensammlung. Einen festen Bestandteil der Sammlung bildet eine Ausstellung historischer Dampfmaschinen- und Motorenmodelle.

„Motoren müssen laufen“, war einer der Leitsätze von Fritz Hochhut. Ein Großteil der ausgestellten Motoren ist voll funktionsfähig. Des Weiteren schwebte ihm eine „lebendige“ Sammlung vor, in der technisches Wissen und fachliches Können vor Ort betrachtet und erlebt werden kann.

In der Technischen Sammlung Hochhut gibt es deshalb mehrere Werkstätten zur Reparatur und Wartung der Exponate. Eine Feldschmiede und eine kleine Gießerei befinden sich im Aufbau.

Ein virtueller Besuch in der Technischen Sammlung Hochhut

Schauen Sie sich jetzt in der Technischen Sammlung Hochhut mal um. Unsere 360° Rundumbilder ermöglichen Ihnen einen virtuellen Besuch in unseren Ausstellungshallen.

Ausstellungshalle mit historischen Fahrzeugen

 

Motorensammlung

 

Die Technische Sammlung Hochhut in den Medien

Schauen Sie sich den Bericht über die Technische Sammlung Hochhut an.

Video starten

Impressionen aus der Technischen Sammlung Hochhut